Twitter Account “Shit My Dad Says” bald mit eigenem Buch und TV-Show

10. November 2009

in Twitter

Am 3 August diesen Jahres, fing der 29-jährige Justin Halpern damit an, die tagtäglichen Aussagen seines Vaters auf Twitter unter dem Account @shitmydadsays veröffentlichen.

4-letter-words deluxe

Wie der Name des Accounts vielleicht schon vermuten lässt, sind die Aussagen des Vaters recht häufig mit Kraftausdrücken versehen, der Inhalt ist aber häufig amüsant und wird von vielen Twitterern gevaft. Hier einige Beispiele

  1. shitmydadsays „Sometimes life leaves a hundred dollar bill on your dresser, and you don’t realize until later that it’s because it fucked you.“ from web
  2. shitmydadsays „The worst thing you can be is a liar….Okay fine, yes, the worst thing you can be is a Nazi, but THEN, number two is liar. Nazi 1, Liar 2″ from web
  3. shitmydadsays „That woman was sexy…Out of your league? Son. Let women figure out why they won’t screw you, don’t do it for them.“ from web
  4. shitmydadsays „I like the dog. If he can’t eat it, or fuck it, he pisses on it. I can get behind that.“ from web
  5. shitmydadsays „The dog is not bored, it’s a fucking dog. It’s not like he’s waiting for me to give him a fucking rubix cube. He’s a god damned dog.“ from web
  6. shitmydadsays „Your brother brought his baby over this morning. He told me it could stand. It couldn’t stand for shit. Just sat there. Big let down.“ from web
  7. shitmydadsays „You worry too much. Eat some bacon… What? No, I got no idea if it’ll make you feel better, I just made too much bacon.“ from web
  8. shitmydadsays „Fucking Radio Shack. It’s a wonder they even know how to use a bathroom and don’t just walk around all day with shit in their pants.“ from web
  9. this quote was generated by twtQuote

Sam weiß nun bescheid

Der 73-jährige Sam, wusste bis vor kurzem von “seinem Glück” nichts. Laut Informationen eines LA Times Blogs, klärte Justin seinen Vater aber vor kurzem über sein Projekt auf.

Er befürchtete, sein Vater könnte ihm böse sein oder auch sein Verhalten bzw. seine Aussagen ändern, wenn er erst mal davon weiß.

Diese Befürchtungen waren aber anscheinend unbegründet. Als Reaktion auf das Geständnis seines Sohnes, lachte der nicht gerade Internet-affine Sam nur und sagte später, dass er aber nicht für Interviews usw. bereitstehe.
Wahrscheinlich begreift er das Ausmaß der über 700.000 Twitter Follower gar nicht.

Buch und TV-Show

Mittlerweile hat der Sohn Justin einen Vertrag mit dem Verlag HarperCollins abgeschlossen. Demnächst soll ein Buch erscheinen.

Der Sender CBS plant auch schon eine eigene TV Show. Wie das Format genau aussehen wird ist zur Zeit noch nicht bekannt.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: