Keine Spotify Streaming Musik für Oxford Studenten

18. Januar 2010

in BlogGezwitscher

Keine Streaming Musik in Oxford

Für die Studenten und Mitarbeiter der University of Oxford gibt es ab sofort keine Streaming-Musik mehr vom schwedischen Unternehmen Spotify.

Dies veranlasste der OUCS (Oxford University Computing Service), nachdem dieser feststellten, wie viele Personen die Streaming Software nutzten und wie viel Bandbreite dies in Anspruch nahm.

Viele Studenten regten sich über das Vorgehen des OUCS sehr auf, besonders weil dies auch von der Universitätsleitung vorher nicht kommuniziert bzw. angekündigt wurde.

Studenten sind genervt

Laut der Seite Cherwell.org, nannte ein Student das Vorgehen der Universität sogar eine “Diskrimination gegen Musikliebhaber”. Eine andere Studentin meinte “viele meiner Freunde nutzen immer noch Spotify. Und um ehrlich zu sein, ist daran auch nichts falsch – es ist nicht so, als würde jeder Student durchgehend Spotify nutzen”

Universität nimmt Stellung

Der OUCS nahm Stellung und schrieb, dass peer-to-peer Verbindungen, die Spotify nutzt, erheblich viel Bandbreite in Anspruch nehmen und das die Nutzung eines Musikdienstes keine Rechtfertigung für eine Aufstockung des Netzwerkes sei. Steuergelder sollten schließlich für sinnvolle Projekte verwendet werden.

In Deutschland besteht bezüglich Netzwerkproblemen wegen Spotify keine Gefahr. Der Dienst kann aus Lizenzrechtlichen Gründen in Deutschland nicht oder nur über komplizierte Umwege genutzt werden.

Quelle und Lizenz des Bildes: Mr. Wabu | Lizenz

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: