Google Mail war down

1. September 2009

in web 2.0 Tools

Google Mail down

Heute war für mich und viele andere Google Mail (gmail) Nutzer der Service nicht erreichbar. Nach einiger Zeit zeigte auch Google auf ihrer Status Seite einen Service outage für Google Mail an.

Wie es zu dem Fehler kam, den Google Mail Nutzer weltweit betraf, wurde von offizieller Stelle bisher nicht erklärt.

Wenn mal keine “Wolken” mehr da sind

Daten verschiedenster Art in der “Cloud” (Wolke) abzulegen, etwa Bilder auf Flickr oder SmugMug, Kontakte und Kalender über Apples Mobile Me oder E-Mails und Dokumente über Google Mail und Docs, ist für viele Menschen zum Alltag geworden.

Bei einem Ausfall wie heute, merken einige, wie abhängig sie von der Verfügbarkeit des Dienstes sind. Wichtige Informationen sind plötzlich nicht mehr verfügbar. Selbst dann, wenn regelmäßig Backups angerfertigt wurden, die aktuellsten und damit meistens wichtigsten E-Mails, sind beim Beispiel Google Mail, nicht mehr abzurufen.

Twitter als Frustventil

Für viele Betroffene wurde der Microbloggingdienst Twitter zum Frustventil. Wie im folgenden Video zu sehen, wurde innerhalb kürzester Zeit tausendfach das Wort “gmail” oder “Google Mail” als Tweet abgesetzt.

Bei mir funktioniert Google Mail mittlerweile wieder und ich hatte glücklicherweise auch kein dringendes Anliegen, welches den Zugriff unbedingt erfordert hätte.

Googles Reaktion

Reaktion Google Mail down

Google hat recht schnell über das Apps Status Dashboard über Probleme bei Google Mail berichtet.

Laut neusten Informationen von Google direkt, soll das Problem bereits behoben und nach der Ursache geforscht werden

Update (2:37 pm): We’ve fixed the issue, and Gmail should be back up and running as usual. We’re still investigating the root cause of this outage, and we’ll share more information soon. Thanks for bearing with us

Quelle: Google Mail Blog

Update: Die Ursache des Problems wurde mittlerweile in einem separaten Google Mail Blogpost beschrieben:

However, as we now know, we had slightly underestimated the load which some recent changes (ironically, some designed to improve service availability) placed on the request routers — servers which direct web queries to the appropriate Gmail server for response. At about 12:30 pm Pacific a few of the request routers became overloaded and in effect told the rest of the system "stop sending us traffic, we’re too slow!". This transferred the load onto the remaining request routers, causing a few more of them to also become overloaded, and within minutes nearly all of the request routers were overloaded. As a result, people couldn’t access Gmail via the web interface because their requests couldn’t be routed to a Gmail server. IMAP/POP access and mail processing continued to work normally because these requests don’t use the same routers.

Quelle: Google Mail Blog

  • http://www.plerzelwupp.de/ plerzelwupp

    Witzig – mir ist nämlich auch aufgefallen, dass google down war und hab meinen Frust darüber bei Twitter ausgelassen. Jedoch hab ich es nicht weiter verfolgt und irgendwann ging es auch wieder.

    Nun stoße ich auf deinen Artikel um zu sehen, wer mir da bei Twitter folgt, und sehe die Auflösung zum Thema.

  • http://www.bloggezwitscher.de germanstudent

    Hehe :) Danke für den Kommentar und herzlich Willkommen auf BlogGezwitscher.de :)

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: