Google Buzz komplett deaktivieren – Bald möglich

14. Februar 2010

in Google

Nachdem eine recht kritische Sicherheitslücke nach dem Buzz Launch für Aufsehen sorgte, hat Google auf die Kritik gehört und einige Änderungen vorgenommen:

Von nun an wird bei der ersten Einrichtung von Buzz viel besser abgefragt ob die Profile, bei denen mitgelesen wird, öffentlich sind.


Buzz wieder entfernen bald möglich

Einige beschwerten sich jedoch auch, dass es nicht möglich sei, Google Buzz komplett abzuschalten oder wenigstens das Buzz Logo aus der Google Mail Sidebar zu entfernen.

google buzz deaktivieren

Dies ist laut Google Informationen aber bald über die Google Mail Einstellungen möglich. Dort kann dann sogar Buzz und das eigene Google Profil mit allen Verknüpfungen komplett gelöscht werden!

Buzz ausblenden jetzt schon möglich

Vittenko machte mich darauf aufmerksam, dass Buzz bereits jetzt in Google Mail ausgeblendet werden kann. Der Link dazu ist ganz unten auf der Seite (unter dem aktuellen Speicherstand) zu finden.

buzz-deaktivieren

Google reagiert schnell

Die ursprüngliche Sicherheitslücke war bestimmt für viele Nutzer ärgerlich, aber man muss Google zugestehen, dass sie schnell und effizient auf die Kritik reagiert haben.

Vielleicht wäre es besser gewesen Buzz noch ein wenig länger Google intern zu testen. Ich bezweifle jedoch, dass die anderen, großen web 2.0 Unternehmen ähnlich schnell reagiert und Lösungen angeboten hätten.

  • http://www.alexvetter.de Alexander Vetter

    In gewisser Weiße freue ich mich auf “Disable Google Buzz completely”. Nicht wegen den Sicherheitslücken – nicht primär. Die aktuelle Version ist einfach noch zu unübersichtlich. Buzz mit >200 Kommentaren kann man vergessen. Das Lineare von Twitter bin ich gewohnt. Da gehen auch mal Tweets von A-Twitterern unter. Und die Zeichenbegrenzung von Twitter hat auch seine Vorteile. Wenn ich längere Kommentare von jemanden lesen will dann abonniere ich einen Tumblr-Oder-Was-Auch-Immer-Feed.

  • http://www.alexvetter.de Alexander Vetter

    In gewisser Weiße freue ich mich auf “Disable Google Buzz completely”. Nicht wegen den Sicherheitslücken – nicht primär. Die aktuelle Version ist einfach noch zu unübersichtlich. Buzz mit >200 Kommentaren kann man vergessen. Das Lineare von Twitter bin ich gewohnt. Da gehen auch mal Tweets von A-Twitterern unter. Und die Zeichenbegrenzung von Twitter hat auch seine Vorteile. Wenn ich längere Kommentare von jemanden lesen will dann abonniere ich einen Tumblr-Oder-Was-Auch-Immer-Feed.

  • Pingback: Google Buzz kassiert ordentlich Schelte | TechBanger.de

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: